szmmctag

  • Was ist Heimat?

    Das schwer zu übersetzende deutsche Wort Heimat ist ein vielschichtiger Begriff.

    Klassenspaziergang: Teilnehmer sprechen miteinander zum Thema "Was ist Heimat für dich und was ist Heimat für mich?" und notieren pro Person 1-2 Stichwörter, die später in ein gemeinsames Assoziogramm eingetragen werden.

    Bild als Redeanlass + Assoziogramm:
    Heimat2Heimat

    Nerelisin?
    Auf die Frage "Nerelisin?" (türkisch für "Woher kommst du?") haben unsere Deutschtürken selten eine eindeutige Antwort. Ist es für Eko Fresh Deutschland, das Land, in dem er aufgewachsen ist - oder Sivas, die Stadt seiner türkischen Vorfahren? Im Video zu seinem Song "Orientexpress" begibt er sich auf die Suche nach seinen Wurzeln.


    Songtext: Was bedeutet Heimat für Eko Fresh?

  • Straßenmusik

    Typisch Deutsch: Zum deutschen Straßenbild gehören die Fußgängerzone mit Straßenkünstlern und Musikern.

    Lesetext: Das Leben als Straßenkünstler

    Der Singersongwriter "Georg auf Lieder" live auf dem Alexanderplatz in Berlin:

    Meine Kollegin Sukhra unterrichtet in Kasachstan u.a. Musiker, die sich in Deutschland Geld als Straßenmusiker verdienen wollten. Sukhra hat darum eine Unterrichtseinheit mit folgenden Lernzielen entwickelt:
    - Lerner können Vorschriften und Voraussetzungen verstehen, die Straßenmusiker betreffen
    - Lerner können eine Erlaubnisgenehmigung vom Bezirksamt zum Spielen auf der Straße einholen
    - Lerner können die entsprechenden Antragsformulare ausfüllen

    Im Kommentar finden Sie die Zusammenfassung eines Interviews mit dem Berliner Bezirksamt, einen Lesetext mit Kurzinformationen (selektives Leseverstehen) und einem Arbeitsblatt.

  • Ich such‘ das eine Tier, das zu mir passt ...

    Vorentlastung Wortschatz durch Tier-Memory: Wort-Bildzuordnung (Tiere aus Song verwenden, siehe Liste unten)

    der FischFisch1der Fuchs
    Fuchs2die KröteKröte2

    Hörverstehen: Komm, wir gehen auf Safari! Kreise die Tiere der Liste ein, die du beim Hören des Songs wiedererkennst (mehrmaliges Hören erlaubt)
    Liste

    Grammatik: A1-Reihenübung mit Tierkarten (Akkusativ + Wiederholung Adjektive)
    - Ich kenne einen Affen und der ist lustig und schnell. Und du?
    - Ich kenne eine Maus und die ist klein und grau. Und du?
    - Ich kenne einen Dinosaurier und der ist groß und gefährlich. Und du? ...

    Grammatik: A2-Reihenübung mit Tierkarten (Akkusativ + Adjektivdeklination)
    - Ich kenne einen lustigen, schnellen Affen. und du?
    - Ich kenne eine kleine, graue Maus. und du?
    - kenne einen großen, gefährlichen Dinosaurier. und du? ...

    Grammatik: A2-Reihenübung mit Tierkarten (Komparativ)
    - Mein Affe ist größer als dein Chamäleon. Ja, aber mein Chamäleon ist bunter als dein Affe!
    - Mein Pfau ist schöner als dein Faultier. Ja, aber mein Faultier ist fauler als dein Pfau.
    - Meine Kröte ist ekliger als dein Schoßhund. Ja, aber …

  • Ein bisschen spar’n muss sein

    99 % aller Deutschen kennen den 77-jährigen Entertainer Roberto Blanco. Seine Scheidung ging Anfang Juni durch die Boulevardpresse. Es lag ein Haftbefehl gegen ihn vor, weil er seiner Exfrau den Unterhalt von 150.000 Euro schuldig war.

    Songs wie: „Ein bißchen Spaß muss sein …“ gehören zu den Evergreens deutscher Schunkelmusik, die auf keinem Oktoberfest fehlen dürfen. Jetzt wurde der Text umfunktioniert zu „Ein bißchen spar’n muss sein …“. Im aktuellen Spot eines deutschen Autovermieters erweist sich „die lebende Legende“ als Meister der Selbstironie und rappt: „Roberto ist blanco; hat kein Geld mehr auf der Banko.“

    Vorentlastung: Automatisierungsübung Akkusativ ab A1
    Erstellen Sie zu zweit eine Liste mit 10 pfändbaren Wertgegenständen + Artikel, z.B.
    - 1. Der Teppich
    - 2. Die Golftasche
    - 3. Die goldene Uhr
    - 4. Der Fernseher
    - …
    - 10. Der BMW

    Inszenierung: Spielen Sie folgenden Dialog mit Ihren eigenen Wertgegenständen durch

    1. Gerichtsvollzieher: Geben Sie mir Ihre Golftasche!
    Roberto: Was? Meine Golftasche auch?
    2. Gerichtsvollzieher: Ihren Teppich!
    Roberto: Was, meinen Teppich auch?
    3. Gerichtsvollzieher: Ihre goldene Uhr!
    Roberto: Was, meine goldene Uhr auch?

    10. Gerichtsvollzieher: Ihren BMW!
    Roberto: Hähähä, der gehört mir nicht!

    Und die Moral der Geschichte: Wenn man schon keine Protzkarre mehr hat, kann man sich wenigstens eine mieten!

  • Sommer aus Papier

    Der Sommer in Deutschland hat sich dieses Jahr irgendwo versteckt.
    Machen wir es so wie Anna Depenbusch: Sie baut sich einen Sommer aus Papier.

    Textsorte Gebrauchsanweisung: Bastel-Beschäftigung bei schlechtem Wetter

    Sommer-ABC: Wortschatz

  • Kiss - oder küss mich?

    Ob Ross Antony mit Deutsch schneller ans Ziel gekommen wäre?

    Arbeit mit dem Textgerüst:
    Bei der ersten und zweiten Strophe Zeilen 1,3,5 stehen lassen und Reimsätze 2,4,6 zuordnen.

    Redeanlass: Wie spricht man ein Mädchen an?
    Hier gibt es Tipps

  • Lass uns gehn

    Vorentlastung zum aktuellen Song von Revolverheld: Telefongespräch mit verteilten Rollen vorlesen

    Hallo, hallo!
    - Ach, hallo! Wie geht’s dir denn?
    Geht so. Bist du auch so gelangweilt?
    - Ja, total genervt und gestresst! Und du?
    Ich habe den Regen satt! Die Stadt macht mich müde …
    - Ich muss auch mal wieder raus. Lass uns wegfahren!
    Aber bitte nicht nach Hamburg, Berlin oder Köln! Ich brauche Meer und Wellen.
    - Ja, lass uns gehen. Ich halte es hier nicht mehr aus.
    Ich pack schon mal meine Tasche und hol dich ab.
    - Bis gleich!

    Hier geht’s zum Text

    und hier zum Video in romantischer Abenteuerversion zum Nacherzählen

  • Was machen wir mit müden Schülern?

    Ihre Schüler können sich nicht mehr konzentrieren und sind knapp vor dem Einschlafen.
    Zeit für ein Bewegungslied auf die Melodie von „What shall we do with the drunken sailor …“

    Refrain:
    Was machen wir mit müden Schülern? (Alternativ: Lernern/ Kindern/ …)
    Was machen wir mit müden Schülern?
    Was machen wir mit müden Schülern
    morgens in der Schule (Alternativ: nach der Kaffeepause/ nach dem Mittagessen/ ...)

    Lerner erfinden selber neue Strophen und passende Bewegungen, z.B.:

    1. Klatscht in die Hände, das macht munter … (3x) morgens in der Schule.
    2. Dreht euren Kopf nach links und rechts …
    3. Hüpft durch das Zimmer, das macht Spaß …
    4. Geht mit der Hand bis an die Füße …
    5. Reckt euch - und streckt euch immer wieder …
    6. Klopft eure Beine hoch und runter …
    7. Lauft um den Stuhl und setzt euch wieder …
    8. Malt eine acht und folgt mit den Augen …
    9. Steht auf - und setzt euch wieder …
    10. Zupft eure Ohren, das macht wach …
    11. Beugt die Knie - auf und nieder …
    12. …

    Vielen Dank für den Tipp an meine Kollegin Cavidan aus Izmir :yes:

  • Freidrehen

    Der August ist der heißeste Sommermonat in Deutschland. Da kommt Cluesos cooler Song „Freidrehen“ genau zum richtigen Zeitpunkt:

    Wer unbedingt sprachanalytisch arbeiten möchte, könnte im Text Infinitiv-Strukturen sammeln, ordnen und systematisieren lassen. Beim Infinitiv handelt es sich um die nichtkonjugierte Grundform des Verbs, erkennbar an der Endung –en.

    Mögliche Kategorien:
    - Modalverb „wollen“ + Infinitiv: Wir wollen das Leben fühlen.
    - Modalverbähnliches Verb „lassen“ + Infinitiv: Lasst uns freidrehen.
    - Futur mit Hilfsverb werden + Infinitiv: Heute werden wir lange aufbleiben.
    - Infinitiv mit „um zu“: um aufzutanken, loszulassen, abzuheben, irgendwo zu landen
    - Achtung: Bei einigen Formen handelt es sich um die Konjugation der 1. Person Plural, bei der auch die Infinitivendung verwendet wird (Beispiel: Wir tauchen auf Grund. Wir schwimmen durch die Menge)

    B) Man könnte Cluesos Sommerhymne aber auch einfach nur freidrehen lassen und genießen …

  • Schieb den Blues …

    Die Hauptpersonen in Hagen Stolls Video sind:
    - Ein Obdachloser, der auf der Suche nach einem Paar Schuhen ist
    - Ein Mercedesfahrer, der gerade von seiner Geliebten kommt
    - Eine Frau, die auf den Mercedesfahrer wartet

    Vor dem Sehen: Bringen Sie Textabschnitte in eine mögliche Reihenfolge
    - Ein Obdachloser läuft barfuß durch die Stadt. Plötzlich sieht er ein Paar Turnschuhe. Sie hängen auf einem Kabel über der Straße. Der Obdachlose läuft auf die Straße und wird dabei fast von einem Mercedesfahrer angefahren.
    - Der Obdachlose sucht in einem Müll-Container nach Schuhen. Er schiebt einen Einkaufswagen durch die Stadt. Ein Blumenstrauß liegt auf dem Gehweg. Er tritt in eine Glasscherbe.
    - Der Obdachlose sitzt auf dem Gehweg, um sich die die Scherbe aus dem Fuß zu ziehen. Neben ihm parkt das Mercedes-Cabrio. Er hört, wie ein Paar streitet. Plötzlich fällt ein brauner Lederschuh auf seinen Kopf.
    - Die Frau wirft wütend den zweiten Schuh aus dem Fenster. Der Obdachlose probiert die Schuhe an. Sie passen ihm.
    - Hemd, Hose, Sakko und Krawatte fallen auf die Straße. Die Kleidungsstücke passen dem Obdachlosen.
    - Der Streit eskaliert. Die Frau verlässt wütend die Wohnung. Sie nimmt ihren Hut und den Mercedesschlüssel mit.
    - Die Frau fragt den Obdachlosen, ob er den Mercedes fahren kann und wirft ihm den Schlüssel zu.

    Lösungskontrolle: Video ansehen und die richtige Reihenfolge überprüfen

    Schreiben: Und wie geht die Geschichte weiter?

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.